Über den Sinn oder Unsinn eines Museums für Ostasiatische Kunst in Deutschland

Über den Sinn oder Unsinn eines Museums für Ostasiatische Kunst in Deutschland

Am 21.01.2019 hielt Frau Dr. Adele Schlombs (Leiterin des Museums für Ostasiatische Kunst in Köln) im Rahmen unseres Bonner sinologischen Kolloquiums den letzten Vortrag innerhalb unserer Vortragsreihe zur chinesischen Kunst. Unter dem Titel „Über den Sinn oder Unsinn eines Museums für Ostasiatische Kunst in Deutschland“ zeichnet Frau Schlombs die Geschichte der ostasiatischen Kunst in Deutschland nach. Der Vortrag legte auch den Zusammenhang mit der Kolonialzeit offen und thematisierte die Frage, ob wir ostasiatische Kunst in Deutschland in Zeiten des Massentourismus überhaupt noch benötigen. Im Anschluss an dem Vortrag gab es eine lebhafte und kontroverse Diskussion.