03.09.2022
Chen Wenling: chinesische zeitgenössische Kunst in Bonn

03.09.2022
Chen Wenling: chinesische zeitgenössische Kunst in Bonn

Am Samstag, den 03. September, fand die Vernissage der Kunstausstellung des chinesischen Künstlers Chen Wenling im Kunstraum Villa Friede in Bonn statt. Die Ausstellung wurde vom Konfuzius-Institut Bonn im Sinne des deutsch-chinesischen Austauschs gefördert. Zur feierlichen Eröffnung reiste als Ehrengast Chen Jianyang, Gesandter des Botschaftsrats für Kultur der chinesischen Botschaft, aus Berlin an. Chen Jianyang sowie Dr. Hannes Jedeck, Geschäftsführender Direktor des Konfuzius-Instituts der Universität Bonn und Dr. Tayfun Belgin, Direktor des Osthaus Museums Hagen, hielten jeweils eine Rede.

Chen Wenling wurde in der Provinz Fujian geboren, lebt und arbeitet heute jedoch in der chinesischen Hauptstadt Peking. Als einer der erfolgreichsten Künstler in der chinesischen zeitgenössischen Kunstszene feiert er internationale Erfolge. In den letzten zwanzig Jahren stellte er seine Werke nicht nur in der Volksrepublik selbst sondern auch im Ausland aus. Heute sammeln international renommierte Kunst- und Kulturinstituten aus den USA, Korea, Dänemark und Australien seine Kunstwerke. Vor diesem Hintergrund betone Chen Jianyang, dass er sich freue, nun auch deutschen Kunstliebhaber:innen erstmals die Möglichkeit zu bieten, Chen Wenlings Skulpturen, Fotografien und zeitgenössische Kalligrafie zu sehen. Selbst beschrieb er Chen Wenlings Werke als reichhaltig und vielfältig. Im Namen der chinesischen Botschaft gratulierte er nicht nur dem Künstler Chen Wenling, sondern auch den Organisationen und Sponsoren, die die Kunstausstellungen in Deutschland ermöglicht haben. Seine ganz besondere Bewunderung sprach er den Teilnehmer:innen aus, die sich während der schwierigen Epidemiezeiten weiterhin für den kulturellen Austausch zwischen China und Deutschland eingesetzt haben.

Dr. Hannes Jedeck, der Geschäftsführende Direktor des Konfuzius-Instituts an der Universität Bonn, betonte in seiner Rede die Lebendigkeit der Werke Chen Wenlings. Mit seinen Skulpturen und Gemälden begegne der Künstler den Betrachter:innen seiner Kunstwerke oft mit intelligentem Humor und kommuniziere auf eine einzigartige Art mit ihnen. Chen Wenlings Werke seien auf eine besondere Weise ein Spiegelbild der Entwicklung der chinesischen Gesellschaft.

In der Ausstellung in Bonn sind derzeit über hundert Werke des Künstlers zu sehen. Vor allem die roten Skulpturen aus der Serie „Red Boy“ erregten am Wochenende großes Interesse. Unter den Werken befinden sich aber auch Kalligrafien und Gemälde sowie ein Teil aus der Fotoserie „每日一顶“ (One Top a Day) die Chen Wenlings positive und optimistische Lebenseinstellung mit neugieriger und verschmitzter Note zeigt.

Die Eröffnung zog am vergangenen Wochenende nicht nur Kunstinteressierte, sondern auch Künstler:innen, Sammler:innen und Kuratoren:innen aus verschiedenen Ländern an. Sie alle erfreuten sich an den farbenfrohen Werken des Künstlers Chen Wenling.

Die Ausstellung befindet sich noch bis zum 01. Oktober 2022 in dem Kunstraum Villa Friede in Bonn.

Gesandter Botschaftsrat CHEN Jianyang
Gesandter Botschaftsrat CHEN Jianyang
Dr. Taifun Belgin
Dr. Hannes Jedeck
Dr. Hannes Jedeck
Ren Rong