24. Juni – Taiji und Qigong

In unserem Workshop zu Taiji und Qigong haben Sie die Gelegenheit, Grundschritte und -bewegungen kennenzulernen und zu üben.

 

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Uhrzeit: 16:00 – 18:30

 

Veranstaltungsort: Belderberg 24, 53113 Bonn / Hofgarten, 53113 Bonn 

 

Teilnahmegebühr: 15 €

 

Was ist Tai Chi?
Taijiquan ist eine Kampf,- Bewegungs – und Meditationskunst. Die Bewegungen beruhen auf dem philosophischen Prinzip der Gegensätze (Yin & Yang). Es findet ein ständiger Wechsel statt. Von voll zu leer (belastet zu unbelastet), schnell zu langsam, eindrehen und rausdrehen etc. Tai Chi wird in der Regel durch Laufen von Bewegungsabfolgen, den sogenannten Formen, trainiert. Es gibt sowohl Handformen als auch Waffenformen.

Ergänzt wird das Ganze im Unterricht von Mario Pöhl durch Qi Gong Übungen (Begriff wird weiter unten erklärt) wie z.B. Stehende Säule und die Seiden Wickel Übungen, und durch Partnerübungen, die Schiebenden Hände (Push Hands, chin. Tui Shou).

 

Welche Wirkungen werden dem Taijiquan zugesprochen
Regelmäßiges Tai Chi Training kann folgendes bewirken (hier nur ein kleiner Auszug):

Körperlich:
– beugt Krankheiten und Verletzungen vor und vermindert deren Beschwerden
– kräftigt die gesamte Körpermuskulatur (kein Bodybuilding)
– verbessert die Koordination und Körperreflexe
– verbessert die Kondition/Ausdauer
– die Körperhaltung wird verbessert
– Verspannungen lassen nach bzw. lösen sich ganz auf
– man wird sich seines Körpers bewusster
– es stärkt das Immunsystem

Geistig:
– entwickelt innere Ruhe und Gelassenheit
– man wird fokussierter und achtsamer
– entwickelt Selbstbewusstsein

 

Was ist Qi?

Qi kann beschrieben werden als „Lebensenergie“. Qi fließt in jedem lebendigen Körper und ist um uns herum in der Luft vorhanden. Bei der Geburt ist das Qi noch in hohem Maße vorhanden, schwächt es mit voranschreiten des Alters und nimmt immer mehr ab. Hier greift das Qi Gong ein, um den Qi-Fluss wieder anzuregen und zu stärken.

 

Was ist Qi Gong?

Qi Gong ist ein System von Übungen, welches sowohl der Erhaltung als auch der Wiederherstellung der Gesundheit dient. Dies wird erreicht mit der Kultivierung des Qi.

Nach chinesischer Auffassung gibt es in unserem Körper ein System aus Leitbahnen (Meridiane), in welchem das Qi fließt. Es befindet sich knapp unter der Hautoberfläche. Sie dienen der Blutzirkulation und verbinden die inneren Organe. Sind diese Meridiane in irgendeiner Weise unterbrochen, kann das Qi nicht frei fließen und zur Beeinträchtigung der Gesundheit kommen. Durch die Übungen des Qi Gong und des Tai Chi ist es möglich, diese Blockaden durch die in hoher Achtsamkeit entspannten und langsam ausgeführten Bewegungsabläufe zu lösen und den vorherigen Gesundheitszustand wieder herzustellen.

 

Im Gegensatz zum Tai Chi werden die Qi Gong Übungen fast immer an Ort und Stelle ausgeführt.

 

Ich möchte, dass meine E-Mail-Adresse im E-Mail-Verteiler des Konfuzius-Instituts gespeichert wird.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.
Haben Sie eine besondere Nachricht für uns?