25.10.2021

Vortrag: „Der deutsch-chinesische Sonderforschungsbereich SFB/TR 110: Entstehung, Entwicklung, Perspektiven“

Vortragsreihe „China erforschen, mit China forschen“
14.10.2021 – 31.01.2022

 

Gemeinsam mit verschiedenen Fakultäten der Universität Bonn stellen wir die Forschungskooperationen der Universität Bonn mit China im kommenden Wintersemester einem breiten Publikum vor. Dabei wird es sowohl um die Ergebnisse aus abgeschlossenen Projekten gehen als auch um die Zusammenarbeit als solche. Wie gestaltete sich die Forschung mit chinesischen Partnern? Was ist bei der Zusammenarbeit unbedingt zu beachten? Welche Ergebnisse sind daraus hervorgegangen?

 

25. Okt. 2021, 18.00-19:30 Uhr

Ort: Physikalisches Institut der Universität Bonn

 

Vortrag: Der deutsch-chinesische Sonderforschungsbereich SFB/TR 110: Entstehung, Entwicklung, Perspektiven

Prof. Dr. Dr. hc. Ulf-G. Meißner, Universität Bonn & Forschungszentrum Jülich

 

In diesem Vortrag diskutiert Prof. Meissner die Entstehungsgeschichte sowie die Entwicklung des deutsch-chinesischen Sonderforschungsbereiches “Symmetrien und die Strukturbildung in der Quanten-chromodynamik”, mit besonderem Augenmerk auf den Austausch von Forschern und Studenten sowie der partiellen Unverträglichkeit der Forschungsförderungssysteme in den beteiligten Ländern. Abschließend werden die Perspektiven derartiger großskaliger Kollaborationen kritisch beleuchtet.

 

Prof. Dr. Dr. hc. Ulf Meißner ist Professor für Theoretische Physik an der Universität Bonn und leitet zugleich als Direktor die Institute IKP-3 und IAS-4 am Forschungszentrum Jülich. Der Wissenschaftler wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter 2016 mit dem Lise Meitner-Preis der Europäischen Physikalischen Gesellschaft, dem Distinguished Scientist Award der Chinese Academy of Sciences und dem Ehrendoktor der Ivane Javakhishvili Tbilisi State University in Georgien.

 

Ich möchte, dass meine E-Mail-Adresse im E-Mail-Verteiler des Konfuzius-Instituts gespeichert wird.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.
Haben Sie eine besondere Nachricht für uns?