02.05.2022

Atmosphärenforschung mit und in China: Olympische Spiele, Luftqualität, Radikalchemie und regionale, staatliche Maßnahmen

Vortrag: Atmosphärenforschung mit und in China: Olympische Spiele, Luftqualität, Radikalchemie und regionale, staatliche Maßnahmen

Prof. Dr. Dr. hc. Andreas Wahner

 

Mo. 02. Mai 2022, 18:00 Uhr c.t.
Ort: Hauptgebäude der Universität Bonn, Hörsaal XII, Am Hof 1, 53113 Bonn

 

Seit 2004 habe wir vom Institut für Energie- und Klimaforschung, IEK-8:Troposphäre des Forschungszentrum Jülich eine intensive Zusammenarbeit mit der Peking Universität, Beijing, China aufgebaut. Der Vortrag gibt einen Überblich über nahezu 20 Jahre der gemeinsamen Forschung zu Luftqualität und atmosphärischen Prozessen in China und in Deutschland mit besonderem Blick auf die durch die Zusammenarbeit entstandene Veränderung der Art und Weise der Forschung auf chinesischer und auch deutscher Seite.

 

Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Wahner hat 1984 in Chemie promoviert. Im Jahr 2001 habilitierte er sich im Fach Meteorologie an der Universität zu Köln. Andreas Wahner ist Direktor des Instituts für Energie- und Klimaforschung: Troposphäre (IEK-8: Troposphäre) am Forschungszentrum Jülich GmbH und seit 2002 ordentlicher Universitätsprofessor für Meteorologie an der Universität zu Köln. Er ist aktiv beteiligt an und verantwortlich für die Entwicklung und den Betrieb anspruchsvoller Instrumentierung für troposphärische Spurengasmessungen, die Planung und Koordination großer Feldkampagnen, die Durchführung von Langzeitmessprogrammen und die Entwicklung numerischer Modelle der regionalen und globalen Zusammensetzung der Troposphäre zum Verständnis der Wechselwirkungsprozesse innerhalb der Bio-Geo-Systeme, insbesondere Atmosphäre – Biosphäre – Anthroposphäre. Andreas Wahner hat an mehreren Syntheseberichten wissenschaftlicher Ergebnisse für internationale Bewertungen (WMO, IPCC, EU) mitgewirkt. (167 begutachtete Publikationen, H-Index: 47).