1. chinesisch-deutscher Übersetzungswettbewerb für Nachwuchsübersetzer*innen – Preisverleihung mit Festvortrag

1. chinesisch-deutscher Übersetzungswettbewerb für Nachwuchsübersetzer*innen – Preisverleihung mit Festvortrag

Am 29.11.2019 fand im Festsaal der Universität Bonn die Preisverleihung des ersten chinesisch-deutschen Übersetzungswettbewerbs für Nachwuchsübersetzer*innen am Konfuzius-Institut Bonn statt. Frau Alexandra Schatz aus Heidelberg behauptete sich unter dutzenden Einsendungen und gewann mit ihrem Übersetzungsvorschlag des ausgeschriebenen Auszugs aus einem Essay des chinesischen Schriftstellers Bei Dao den ersten Platz des Wettbewerbs. Sie konnte sich über einen Buchgutschein im Wert von 500 € freuen. Der mit einem Buchgutschein über 300 € dotierte zweite Platz ging an das Übersetzungstandem Frau Milena Ritter (Mannheim) und Frau Xu Chengzi (Ludwigshafen). Für das Erreichen des dritten Platzes erhielt Frau Hermine Wujiao Zhang aus Leipzig einen Buchgutschein im Wert von 200 €. Wir gratulieren allen Gewinnerinnen ganz herzlich!
Im Anschluss an die Preisverleihung hielt der Sinologe und Übersetzer Dr. Marc Hermann (Universität Bonn) einen Festvortrag mit dem Titel „Tanz in Ketten. Zum literarischen Übersetzen aus dem Chinesischen“. Anhand von Beispielen aus dem Wettbewerbetext verdeutlichte Dr. Hermann die besonderen Herausforderungen des Übersetzens aus dem Chinesischen.
Zum Ausklang des Abends lud das Konfuzius-Institut Bonn dann noch zum Empfang mit kalten Getränken und chinesischem Fingerfood ein.