Vortrag im Rahmen unseres sinologischen Kolloquiums

Vortrag im Rahmen unseres sinologischen Kolloquiums

 

Am 29. Januar 2018 hielt Herr Prof. Dr. Shen, Weirong (Forschungsinstitut für Literatur und Gesellschaft, Qinghua-Universität) unter dem Titel „Observing the ‚New Qing History‘ from inside and outside“ den zweiten Vortrag in diesem Jahr im Rahmen unseres Bonner sinologischen Kolloquiums. Im vollbesetzten Hörsaal stellte Prof. Shen den Zuhörern die ab 2004/2005 in China rege geführte Debatte um die Qing-Dynastie „新清史“ vor. In dieser wird die chinesische Geschichtsschreibung im Hinblick auf Sinozentrismus kritisiert und gefordert, auch originalsprachliche Quellen anderer Völker und Sprachen zu benutzen. Prof. Shen kritisierte in seinem Vortrag, dass viele der Kritiker selbst gar keine sekundärsprachlichen Quellen nutzen. Auch sei die Hegemonie westlicher Gedanken nach wie vor spürbar. Im Anschluss an dem Vortrag gab es eine lebhafte Diskussion.