Die Verkehrung der Realität: Klassisches Chinesisch als Medium der Cyberlink im ChinaNetz

Die Verkehrung der Realität: Klassisches Chinesisch als Medium der Cyberlink im ChinaNetz

Am 08.07.2019 hielt Herr Prof. Dr. Frank Kraushaar (Universität Riga) einen Vortrag im Rahmen unseres Bonner sinologischen Kolloquiums unter dem Titel „Die Verkehrung der Realität: Klassisches Chinesisch als Medium der Cyberlink im ChinaNetz“. In dem Vortrag beleuchtete Prof. Kraushaar die aktuelle Entwicklung einer neoklassizistischen Cyberlyrikszene in China, die staatliche und kulturelle Hieranschien unterläuft und entscheidend zur Pluralität des literarischen Lebens in China beiträgt. Am Beispiel von Texten des online publizierenden Lyrikers Lizilizilizi (alias Zeng Shaoli) stellte Prof. Kraushaar ein von ihm entwickeltes hermeneutisches Verfahren vor, das eine wissenschaftlich-kritische Beurteilung dieser neuen lyrischen Gattung, die zum Teil auch als „Classicism 2.0“ bezeichnet wird, ermöglichen soll. Neben den Übersetzungen und Übersetzungsmethoden stellte der Vortrag insbesondere die poetologische Fundiertheit der neoklassizistischen Cyberlyrik in den Mittelpunk, die gängige Realitätsbegriffe radikal in Frage stellt.